Familienfreizeit Nr. 3 im Diözesanverband Mainz

Eine gemischte Gruppe von 3-89 Jahren verbrachte eine spannende Woche am Lago Maggiore.“ Dem  Himmel ein Stück näher“ – das Motto des Jugendwerks der Diözese Mainz –  fühlten sich alle Teilnehmer der Familienfreizeit bei herrlichem Wetter, hervorragendem Essen , guter Gemeinschaft und ansprechendem Programm. Regina Kaminski, die Leiterin des Jugendwerks, Hiltrud Lennert und Inge Langer (Diözesanvorstand Mainz) waren verantwortlich für das Wohlfühlen der Familien, Mütter mit Kindern, Ehepaaren, alleinreisenden Damen.

Weiterlesen …Familienfreizeit Nr. 3 im Diözesanverband Mainz

Wieder ein erfreuliches Ergebnis bei der Solibrot Aktion!

Mit großem Engagement haben sich die Zweigvereine – Abenheim, Fürth, Heppenheim, Krumbach, Lindenfels und Viernheim– für die Soli Brot Aktion 2018 eingesetzt und 1756,19 € für das Projekt „Kampf gegen Genitalverstümmelung in Mali“ gesammelt. Gerechtfertigt wird dieses Verbrechen mit traditionellen Reinheitsvorstellungen und vermeintlichen gesundheitlichen Vorteilen. Tatsächlich aber liegen ihre tieferen Gründe in der Kontrolle und Unterdrückung weiblicher Sexualität im Kontext einer patriarchalischen Gesellschaft. Misereor unterstützt Organisationen, die sich gegen die weibliche Beschneidung stellen und für ein selbstbestimmtes Leben der Frauen eintreten, ein Grundanliegen des KDFB und den Frauen im Diözesanverband Mainz.

 

KDFB Diözesanverband Mainz hat neuen Vorstand gewählt

KDFB Diözesanverband Mainz hat neuen Vorstand gewählt

Bei seiner Delegiertenversammlung am 14.04.2018 im Haus am Maiberg haben die delegierten Frauen einen neuen Vorstand gewählt. Zur ersten Vorsitzenden wurde Hiltrud Lennert aus Heppenheim einstimmig für vier Jahre gewählt. Ebenso ihre beiden Stellvertreterinnen Inge Langer – aus Fürth und Kerstin Vogl aus Heppenheim. Schriftführerin wurde Claudia Valente (Worms) und Rechnerin Hannelore Gaal aus Viernheim.

Weiterlesen …KDFB Diözesanverband Mainz hat neuen Vorstand gewählt